#Mentoring:

Ein Austausch mit den Jungen Verlagsmenschen und den Business Professional Women

mit Adina Genglawski (JVM) und Brigitte Lausch (BPW)

Ihr erstes Mentoring-Programm haben die BücherFrauen vor mehr als 20 Jahren aus der Taufe gehoben und seitdem bereits unzählige Tandems erfolgreich zusammengebracht. Von Erfahrungen lernen und Konzepte weiterentwickeln kann man immer, deshalb wollen wir mit anderen Netzwerken diskutieren: 
Wie funktionieren Mentoring-Programme in anderen Netzwerken und Branchen, was sind die Erfolgsrezepte und woran hapert es gelegentlich? Welche Schwerpunkte setzen Frauen im Mentoring und in ihrer Berufsplanung? Und gelingt Mentoring als Nachwuchsförderung auch jenseits einer Karriereplanung, die auf Statusspiele und Hierarchieformen setzt? Wie geht es für Mentees nach Abschluss ihres Programms weiter? Wohin entwickeln sich Mentoring-Konzepte gerade in Zeiten der digitalen Kontaktpflege? Haben wir neue Ideen, die wir ggf. auch gemeinsam umsetzen wollen?
Über diese und andere Fragen kommen wir mit Adina Genglawski (JVM) und Brigitte Lausch (BPW) ins Gespräch.

https://www.jungeverlagsmenschen.de/karriere/mentoring/
https://www.bpw-germany.de/angebote/mentoring/

Adina Genglawski,

Schatzmeisterin der Jungen Verlagsmenschen, Vertrieb & Marketing bei Schöffling & Co.

Der Junge Verlagsmenschen e.V. ist mit über 750 Mitgliedern in 13 Städtegruppen das größte Nachwuchsnetzwerk der Buch- und Medienbranche. Er bietet Young Professionals, BerufsanfängerInnen und Studierenden eine unabhängige Plattform, um sich auszutauschen, weiterzubilden und zu organisieren. www.jungeverlagsmenschen.de


Brigitte Lausch,

Mitglied im Bundesvorstand des BPW Germany e.V., Schriftführerin, Ansprechpartnerin für Mentoring
Journalistin, Redakteurin und Redaktionsleiterin (u.a. zweiwochendienst, Informationsdienst des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln), PR-Beraterin, Social Media Managerin

Business and Professional Women (BPW) ist eines der größten Netzwerke für Unternehmerinnen und berufstätige Frauen weltweit. Vor Ort, national und international setzen sich die 30.000 Mitglieder in 100 Ländern des BPW International dafür ein, Frauen aller Hierarchieebenen und Branchen bei der Entwicklung ihrer beruflichen Potenziale zu unterstützen. Als Dachverband von 31 BPW Clubs in Deutschland setzt sich der BPW Germany mit 1.500 Mitgliedern für die Chancengleichheit in Beruf, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft ein – berufsübergreifend, überparteilich, überkonfessionell und international.

Link zur Website: https://www.bpw-germany.de/